Mitfahrbankerl und Pendler-Fahrgemeinschaft

Mitfahrbankerl in der Ortsmitte von Hettenshausen und kommunale Fahrgemeinschaftsplattform

Mitfahrbankerl und Pendler-Fahrgemeinschaft

„Mitfahrbankerl“ sind in vielen Gemeinden ein fester Bestandteil.

Die Idee ist simpel. Die Gemeinden installieren eine Sitzbank mit dem Hinweisschild der Zielorte (z. B. Supermarkt, zum Bahnhof usw.). Wer eine Mitfahrgelegenheit dorthin benötigt, nimmt auf der Bank Platz und wartet darauf, von einem Mitbürger mitgenommen zu werden.

 

Die Mitfahrenden sind über die Haftpflichtversicherung des Fahrers versichert. Zur Sicherheit der Mitfahrenden müssten sich alle Fahrer in der Gemeinde registrieren lassen und ausweisen können. Die Nachteile sind natürlich, dass die Fahrt nur von Bank zum Zielort geht, die „Rückfahrt“ nicht geklärt ist und man nicht sicher wissen kann, ob man überhaupt mitgenommen wird und zu welchem Zeitpunkt das genau passieren wird.

 

Der Gemeinderat von Hettenshausen überlegt, ob das Projekt „Mitfahrbankerl“ auch in Hettenshausen von den Bürgerinnen und Bürgern gewünscht und in Anspruch genommen werden würde.

 

Sofern Sie sich vorstellen können, am Projekt „Mitfahrbankerl Hettenshausen“ entweder als Fahrer oder auch als Mitfahrer teilnehmen zu können, bittet die Verwaltung der VG Ilmmünster um eine kurze Information per E-Mail an die: gemeinde@hettenshausen.de bis zum 19.April 2021.

 

Zusätzlich bestünde auch die Möglichkeit der Gemeinde Hettenshausen, eine „Kommunale Fahrgemeinschaftsplattform für die Gemeinde“, also eine Mitfahrzentrale unter Verantwortung der Gemeinde zu schaffen. Auch hier müssten die Fahrer registriert werden.

Sofern Sie sich vorstellen können, an der „Mitfahrzentrale Hettenshausen“ teilzunehmen, bittet die Verwaltung der VG Ilmmünster um eine kurze Information per E-Mail an die gemeinde@hettenshausen.de bis zum 19.April 2021.