Neubaugebiet Wohngebiet am Schlossberg

Breitbanderschließung mit Glasfaser

Die Telekom Deutschland GmbH hat der Gemeinde Hettenshausen die offizielle Bestätigung zur Eigenausbauerklärung für das Baugebiet "Wohngebiet am Schlossberg" übersandt.

Die Erschließung erfolgt mit Glasfasertechnik (FTTH).

Weitere Informationen:

  • dem/der Grundstückeintümer/in verbleiben lediglich die Kosten für die Installation des Abschlußpunktes im Haus;
  • unsere Techniker installieren das Glasfasernetz dann in den Gebäuden bis in die Wohnung; dafür ist am besten vom/von der Eigentümer/Eigentümerin ein vorhandenes Leerrohrsystem (DIN 18015) vom Abschlußpunkt im Keller bis in die Wohnung vorzusehen (siehe Bauherren-Flyer Seite 8);
  • für die nahezu kostenneutrale Anbindung der Neubauten ist aus rechtlichen Gründen die Nutzungsvereinbarung für lichtwellenleiterbasierte Grundstücks- und Gebäudenetze durch den/die Eigentümer/Eigentümerin erforderlich, welche hier informativ bereits beigelegt ist (Nutzungsvereinbarung.pdf).
  • Die Nutzungsvereinbarung (neben dem Herstellung Telekommunikationsnetz.pdf und dem Bauherren-Flyer) für die Eigentümer/Eigentümerinnen ist am Ende des Beitrags hinterlegt. Als Kontakt zur Vereinbarung der Nutzungsvereinbarung (NVGG) besteht die kostenfreie Bauherren-Hotline 0800 33 01903.

(Bitte beachten Sie das die Kosten der Hauszuführung auf 799,95 € erhöht wurden).

Formulare

Bauherrenflyer

Nutzungsvereinbarung für lichtwellenleiterbasierte Grundstücks- und Gebäudenetze

Mandatsformular Festnetz SEPA - Lastschriftmandat

Breitbanderschließung Gemeinde Hettenshausen

Die Gemeinde Hettenshausen führt einen zweiten Durchlauf im Bayer. Breitbandförderverfahren durch. Dazu wird aktuell eine Bestandsaufnahme und Markterkundung durchgeführt

Detaillierte Informationen

Information des Eisenbahn-Bundesamtes (EBA)

Das Eisenbahn-Bundesamt hat die Ergebnisse der 1. Phase der Öffentlichkeitsbeteiligung im Rahmen seiner Pilot-Lärmaktionsplanung ausgewertet und veröffentlicht. Das Dokument ist im Internet unter dem folgenden Link abrufbar:

Lärmaktionsplanung des Eisenbahn-Bundesamtes